Skip to content

Tiergestützte Interaktion

„Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.“

  Hildegard von Bingen

Die soziale Wahrnehmung der Hunde ist eine der wichtigsten Eigenschaften in der tiergestützten Interaktion. Aber auch die emotionale Zuwendung und Anerkennung, außerhalb unserer üblichen menschlichen Beziehungen, zählen dazu.

Empathie, Wertschätzung und Toleranz

Tiere zeigen ein hohes Maß an Empathie, d.h. sie spüren, wie sich ihr Gegenüber fühlt. Sie akzeptieren alle Menschen, unabhängig von Aussehen und gesellschaftlichem Stand. Hunde spiegeln durch ihre Reaktion das Verhalten ihrer menschlichen Partner. Somit korrigieren oder bestätigen sie deren soziales Verhalten.

Durch den Kontakt mit einem Hund können viele menschliche Bedürfnisse angesprochen werden. Der Hund bildet oftmals die Basis zur Kommunikation und kann als Motivator eingesetzt werden. Durch seine neutrale Stellung  dem Menschen gegenüber, ist es auch leichter, eine positive Atmosphäre zu schaffen. Außerdem haben Studien bewiesen, dass der Umgang mit Hunden für körperliche Entspannung sorgt und kreislaufstabilisierend sowie blutdrucksenkend wirkt.

News auf Facebook